10 Jahre Thailand 

Entries tagged [trauminsel]

Inselparadiese Koh Kood

by Nudels


Posted on Donnerstag März 05, 2020 at 06:37PM in Inselparadiese


Inselparadies Koh Kut 2015



Koh Kut oder Koh Kood ist Geschmackssache und meint die gleiche Insel. Koh Kood ist die zweitgrößte und südlichste Insel im Koh Chang-Archipel.Wir haben sie im Dezember 2015 besucht. Wie bei allen Reisen ins Koh Chang Archipel machten wir einen Zwischenstop in Trat bei Pops Guesthouse. Hier kann man auch die Tickets für die Fähr-Passage von Laem Sok kaufen und einen Platz im Pritschentaxi zum Anleger buchen. Wir fahren gerne morgens auf die Inseln. Unterkünfte auf Koh Kood kosten zwischen einigen Tausend Baht und wenigen hundert Baht pro Nacht. Man kann daran schon erkennen, dass diese Insel auch ein beliebtes Reiseziel für Promis und Reiche ist. Auf der kleinen vorgelagerten Insel Koh mai Si wurde eigens ein Mini-Airport eingerichtet. Ich suche noch am abend vorher etwas preiswertes im Internet. Das Kama Siri liegt etwas weiter im Inneren der Insel, also im Djungle. Koh Kut hat alles was eine Trauminsel braucht. Menschenleere und kilometerlang weiße Traumstrände mit glasklarem und warmen Meerwasser, gesäumt von hohen Kokospalmen. Es präsentiert sich überall eine Reisekatalogkulisse. Das innere der Insel glänzt durch nahezu unberührter Regenwaldfauna und Flora. Letzteres lässt sich allerdings nur durch gezieltes beobachten bestätigen, akustisch aber wahrnehmen. Es gibt Wasserfälle in Kaskaden und uralte Baumriesen. Das kleine Fischerdorf Ao Salad im Norden der Insel lädt zu kulinarischen Genüssen von Meeresfrüchten ein. Die Fahrt von Laem Sok misst eine Distanz von ca. 20 Seemeilen und dauert nach Seegang unterschiedlich. Es spielt auch eine Rolle ob die Fähre die Pier im Norden oder in der Mitte der westlichen Küste anfährt.




Die Laem Sok Pier.





Die Überfahrt geht über 20 NM Richtung SW - Man erkennt schnell, dass auch etliche Versorgungsgüter mitfahren.





Die Insel kommt in Sicht und der erste Eindruck läßt uns vermuten, welch ein Paradies uns erwartet.





In Koh Kut angekommen, können wir durch kristallklarem Wasser bis auf den Grund schauen





Das erste Resort neben der Pier gibt uns einen Vorgeschmack auf die Qualität der Strände.





Es ist einfach traumhaft, wir haben mehrere Kilometer Traumstrand für 2 Personen - alleine!





Palmen ....





.... Strand...





.... und noch mehr Strand.


Koh Kut ist das krasse Gegenteil von überlaufen





Wir erforschen das Innere der Insel und wollen die bekannten View-Spots finden.





Dieses ist noch eine der komfortableren Djungelpisten.





Geschafft ... Nummer 1 gefunden: The Big Tree ...


... ausserdem gibt es noch The Old Tree und einen Vorschiff ähnlichen Felsen, auf dem eine Meditationsstätte eingerichtet wurde.


Die Bilder reiche ich dann irgendwann nach.





Der Klong Chao Wasserfall war hier schon zu sehen. Nach schweißtreibendem Marsch durch den Djungel kann man sich hier eine Abkühlung holen. Bitte vorsichtig sein und erstmal klären, ob irgend welche Schlangen in der Nähe sind.





Vor der großen Buddha Statue im Ort Ao Salad ist eine Marine Gedenkstätte.





In Ao Salad ist auch der kleine Fischerei-Hafen.





Hier finden wir vorzügliche Restaurants, die natürlich Meeresfrüchte anbieten.





Ein weiterer Strand im Süd-Westen der Insel. Menschenleer und schön - ich bin sprachlos.





Dieser Strand gehört zu einem nahen Resort. Hier decken wir uns mit Snacks und Getränken ein.


Für Freunde des thailändischen Essens, gibt es auch an den Verbindungsstrassen vereinzelte Restaurants.





Das ist die Hauptstrasse zum Norden der Insel...





...und das war unsere Unterkunft.



Fazit:


Wer wirklich entspannen möchte, die Ruhe sucht und ein Freund ursprünglicher Natur ist, der ist hier Gold richtig. Es gibt hier weder Full- noch Half- noch irgend welche anderen Moon-Parties und auch kein anderes Entertainment. Nur die Natur und Du ;-) . Die Güter des alltäglichen Lebens sind hier alle etwas teurer, das betrifft auch die Restaurants. Eine preiswerte Unterkunft läßt sich finden. Das Kama Siri ist zu empfehlen. Einen Motorroller sollte man am besten für den gesamten Aufenthalt mieten.


Wir waren vollkommen begeistert von dieser Insel. Ich hätte noch hunderte Bilder dazu veröffentlichen können, denn jeder Ort lädt hier zu einem Foto ein.







Thailändisch Lesen & Schreiben Eine Einführung