10 Jahre Thailand 

Entries tagged [schrift]

Tattoo mit Asiatischen Schriftzeichen

by Nudels


Posted on Sonntag Oktober 27, 2019 at 02:29PM in Sprache



Tätowierungen mit asiatischen Schrifttypen


Ich hab da etwas, ich weiß aber nicht was es bedeutet. Die Frage taucht nach längerer Zeit häufig auf, wenn es um ein Urlaubsmitbringsel aus Asien geht. Oft im berauschtem Sinne und beeinflußt von atemberaubender exotischer Atmosphäre lassen sich Asienurlauber vorort tätowieren. Aber was hat man da mit lebenslanger Haltbarkeit unter meine Haut gespritzt?


Die letzte Frage sollte eigentlich auch die abschließende Frage bleiben, vorher sollte man sich zwei andere Fragen stellen. Die Bedenken sind berichtigt, wenn es um die Hygiene der Tattoo-Buden in asiatischen Ländern geht. Die Haut ist unser größtes Organ und sie reagiert sensibel auf äussere Einflüsse. Wir lassen es zu, dass jemand dieses Organ öffnet und mit Nadeln Kontakt zu unserem Blut aufnimmt. Die zweite Sache ist die, was wird da eigentlich für ein Material in die offene Wunde eingebracht? Es sind Farbpigmente. Die jahrtausende alte Kultur des Tätowierens, die ihren Ursprung aus religiöser Motivation begründet, hat hauptsächlich einfarbig gearbeitet, nämlich schwarz. Diese Farben sind organischen Ursprungs und in Wasser gelöst. Die Pigmente stammen meißt aus der amphibischen Tierwelt, oder schlicht aus Russ. In asiatischen Tattoo-Buden sind bei Razzien schon Farben gefunden worden, die eigentlich ihren Platz in einer Kfz-Lackiererei haben.


Genug der Bedenken, wir kommen zum Zeitgeist. Die Tätowierung wurde einst von Seeleuten nach Europa gebracht, die dieses Phänomen mit Interesse auf den Atollen des Pazifiks aufgenommen haben. Heute ist ein Tattoo gesellschaftsfähig und ein großer Teil der zivilisierten Gesellschaft trägt eines in bescheidener Form.


Kommen wir zu den asiatischen Tattoos, im Speziellen zu den thailändischen. Der Klassiker ist das Sak Yant Tattoo, dass von buddhistischen Mönchen mit Bambusspitzen eingehämmert wird. Das ist kein Tip-Fehler, es wird tatsächlich eingehämmert. Normalerweise fertigen buddhistische Mönche für buddhistische Gläubige ein solches Tattoo an. Das Tattoo ist in Pali, oder Sanskrit verfasst und enthält eine Reihe von Schutzformel, die dem Empfänger durch das Leben begleiten soll. Die Grundform ist in der Regel eine Pagode. Wer solch ein Tattoo trägt und dieses in einem Wat von einem Mönch angefertigt wurde, hat nicht nur Glück gehabt, denn das ist die Ausnahme oder er ist Buddhist, der braucht sich keine weiteren Sorgen zu machen. Die Texte sind religiös und dienen als Talisman. Eine Übersetzung erübrigt sich in der Regel, da es Standardformeln sind. Wer sein Sak Yant an anderer Stelle als dem Wat erworben hat, der darf sich zu Recht Sorgen über den Inhalt machen, falls es einen sinvollen Inhalt überhaupt gibt, denn Pali-Kenntnisse sind ein Privileg der gebildeten Schicht. Diese Leute betreiben in der Regel keine Tattoo-Buden.


Nun ist dieses Sak Yant durch einige Promis, wie Angelina Jolie, zu einem richtigen Hype-Tattoo geworden. Für einen Mönch ist das Tätowieren einer Frau eine Herausforderung. Erstens darf er sie dabei nicht berühren und zweitens darf er sie nicht entblößt betrachten. Die Lösung ist ein Tuch mit Ausschnitt, ähnlich einem OP-Tuch. Eine weitere Variante des beliebten Urlaubsmitbringsels ist der Ein- oder Zweizeiler auf dem Unterarm, Oberschenkel oder Fuß. Das Arschgeweih ist mitlerweile out. Inhaltlich sollte dort eine Schwurformel an die Urlaubsgeliebte, eine Ode an den wunderschönen Ort, der Name eines Symbolträchtigen Tieres wie Tiger oder Hai....etc.. stehen. Sie gehören zu dem Genre des Fun-Tattoos und das könnte der Tätowierer ernst genommen haben.


Es folgen einige Beispiele:


DSCN0738-590x442.jpg


Gefunden bei Wer-Weiss-Was mit der Frage nach dem Inhalt.


Lieber Wer-Weiss-Wass User, leider hat meine Anmeldung dort nicht geklappt, darum Antworte ich Dir hier. Deine Thai-Freundin hat gelogen. Dein Tattoo ist sehr gut zu lesen. Es steht dort Wort wörtlich: Reise dauert 1000 Meilen - Beginnen zusammen halbe Zeit jetzt.


thaivisa.jpg



Gefunden bei thaivisa.com



Dieses Tattoo sollte man in Thailand besser nicht öffentlich zeigen. Ich weiß nicht ob der Kunde den Inhalt so beauftragt hat, oder ob es ein Missverständnis war. Es steht dort: Ich liebe M....is. Brrrrr :-) :-) :-)


Jetzt kommt noch mein Favorit und dann hör ich aber auf. Dieses Tattoo muss man sich auf den Rücken einer jungen Blondine mit großzügigen Rundungen vorstellen.



frischeLöpia.jpg


Dieses junge unschuldige Mädchen bietet frische Frühlingsrollen an :-) :-) :-)



Solltest Du jetzt Zweifel am Inhalt Deiner Tätowierung aus Thailand haben, darfst Du Dich gerne an mich wenden.