HTML5 Icon 10 Jahre Thailand 

Schlangen in Thailand

by Nudels


Posted on Samstag September 19, 2020 at 07:36AM in Thailand - Infos


Wie sieht es in Thailand mit Schlangen aus?


Ich bin absoluter Laie was Reptilien angeht, deshalb muss ich diese Frage so beantworten: Für mich sieht es in Thailand mit Schlangen genauso aus wie ohne. Der Grund ist:  Schlangen sind Meister der Tarnung und ausgezeichnete Jäger. Man sieht sie in der Regel in freier Wildbahn nicht. Das, was man zu Gesicht bekommt ist ein 2-dimensionales Format auf Überlandstraßen, oder die Reste einer Häutung. Häutungsreste sind ein Hinweis darauf, dass sich das Tier noch irgendwo in der Nähe befindet, denn Häutungen sind für die Schlange anstrengend und die Reste sind eine bevorzugte Nahrung von vielen Insekten. Ich vertraue den einheimischen Experten und beachte deren Verhaltensregeln bei Begegnungen mit Schlangen. Um die Eingangsfrage nochmal aufzunehmen, ist es so, dass in Thailand die Schlangenpopulation hoch und artenreich ist. Hier leben 2 Arten, die zu den giftigsten und gefährlichsten der Welt gehören. Diese sind:


Kobra und Krait.







Die Verhaltensregeln



Die Ratschläge, die ich von Thailändern im Umgang mit Schlangen bekommen habe, gebe ich jetzt hier als Laie zum Besten. Im unübersichtlichen Gelände, wie: Nationalparks, Reisfeldern oder Urwald, ist festes Schuhwerk und Kleidung angesagt, die die gesamten Extremitäten bedeckt. Insbesondere in der Regenzeit ist ein regelmäßiger Blick nach unten von Vorteil, denn die meisten Schlangenbisse passieren, weil man auf sie tritt. Grundsätzlich verliert bei einer Begegnung mit Schlangen der Wagemutige. Nähere Dich niemals Schlangen, sondern versuche Dich möglichst ruhig und langsam zu entfernen. Begegnest Du einer Schlange, die bereits S-förmig aufgerichtet ist, hast Du eigentlich schon verloren. Dieses ist die Angriffsposition und kein Mensch ist schnell genug, den Angriffen auszuweichen. Wenn Du einen Biss, oder Giftkontakt einer Schlange abbekommen hast, verhalte Dich ruhig. Bei Bisswunden drehst Du diese nach unten, damit die Fremdsekrete auslaufen können. Es ist lebenswichtig nach einem Schlangenbiss zügig einen Arzt aufzusuchen. Dabei ist es von großer Bedeutung, die signifikanten Merkmale des Tieres wiedergeben zu können. Dieses gilt für alle Schlangenbisse, auch wenn Du selbst der Überzeugung bist, dass diese Schlange nicht gefährlich war.


Zusammengefasst: Schlangen sind gefährlich, wenn Du eine wahrnimmst, hast Du Dich ohne Panik ruhig zu entfernen.


Jetzt kommt noch etwas kurios Anmutendes, welches häufiger in der thailändischen Presse zu finden ist: Insbesondere in Ballungsgebieten mit urbanisierten Sumpfgelände, waren Schlangen häufiger gezwungen mangels natürlichem Lebensraums in die Kanalisation überzusiedeln und zu jagen. Aufgrund ihrer hervorragenden Klettereigenschaften soll es häufiger vorgekommen sein, dass Menschen beim Toilettengang von Schlangen attackiert wurden. Viele Schlangen ernähren sich von anderen Schlangen und so soll es bei Verwechselungen mit Toilettenbesuchern zu schweren Verletzungen gekommen sein. Klingt erstmal lustig, trotzdem werfe ich vor jedem Toilettenbesuch einen Blick in die Schüssel bevor ich mich niederlasse.  


Schlangenfotos



Da ich mich hier nicht mit fremdem Bildwerk schmücken möchte, müsst Ihr Euch mit meinen Schnappschüssen begnügen. Es ist, wie bereits erwähnt nicht einfach eine Schlange in freier Wildbahn vor die Linse zu bekommen.




So sieht die Schmuckbaumnatter aus der Nähe aus. Hier im Kletterloch eines Strommasten. Für dieses Foto habe ich eine Tele benutzt. Also, beachte die Verhaltensregeln.





Diese Häutungsreste lagen hinter dem Haus einer Freundin in Samut Prakan. Es grenzt direkt an einer Fischfarm. Das Tier dazu konnte ein paar Tage später sehen, aber leider nicht brauchbar fotografieren.





Diese Exemplar hat sich in einem offenen Rohr meines Gartenzauns versteckt. Ich habe keine Idee was das für eine Art ist. Sie wurde wahrscheinlich etwas voreilig erschlagen - nicht von mir.





Das ist der Klong Chao Wasserfall auf Koh Kood in der Trockenzeit. Trotzdem läd das kühle Wasser zu einem Bad ein. In der Nähe fanden wir Häutungsreste. Erst bei der Nachbearbeitung des Bildes fand ich den Python dazu.





Vermutlich ein Netzpython, der hier häufig vorkommt, erholt sich von der Häutung am kühlen Plätzchen hinter dem Wasserfällchen.





Andere Reptilien



Neben Schlangen ist Thailand auch die Heimat vieler anderer Reptilien. Hier kommt eine kleine Auswahl:




Der Tokay Gecko bringt Dich gelegentlich um den Schlaf. Er ruft seinen Namen unüberhörbar laut in die Tropennacht.





Iguanas sind flinke Kletterkünstler. Es erstaunt einen schon, wenn er plötzlich aus seiner starren Tagtraumhaltung zum Sprint ansetzt und in die Baumkronen spurtet.





Bindenwarane kommen überall in Thailand vor. Sie erzielen beachtliches Gewicht und Größe. Dieses Exemplar habe ich in Bangkok vor die Linse geholt.



Schlangen gelten in Thailand übrigens als Glücksboten. Das Thailändische Wort für Schlange lautet: งู und es beginnt mit dem 7. Konsonanten des Thai-Alphabets, der zur tiefen Tonklasse gehört. Gefolgt von einem langen Vokal ergibt das eine lebende Silbe, die mit einem mittleren Ton gesprochen wird: ŋuu



No one has commented yet.

Leave a Comment

HTML Syntax: Ausgeschaltet