HTML5 Icon 10 Jahre Thailand 

Ein Ausflug zum Chedi Chai Mongkol

by Nudels


Posted on Donnerstag April 09, 2020 at 11:46AM in Leben im Isaan


Eine Besonderer Ort im Isaan




Chedi Chai Mongkol





Der Chedi ist keine Wat, wie der Name verrät und dennoch ist er ein bedeutender religiöser Ort. An wertvollen Baumaterialien wurde nicht gespart. In der Spitze des Reliquienraumes, des zentralen Turmes des Chedi, sollen allein 60 kg reines Gold verbaut sein. Es sind Knochen des Gautama, die diesen Aufwand rechtfertigen. Die Anlage wurde im buddhistischen Jahr 2531 gebaut, was unserem Jahr 1988 entspricht. Der entgültige Stand ist noch nicht erreicht. In Anerkennung und Wertschätzung der Provinz, die die Anlage beherbergt, sind die Dimensionen an der Zahl 101 ausgerichtet. Die Gesamthöhe beträgt 101 m und die Gebäude haben insgesamt eine Länge und Breite von 101 Metern. Die gesamte Anlage steht auf einer Fläche von 101 Rai. Das Rai ist ein thailändisches Flächenmaß und 1 Rai entspricht 1600qm. Der Chedi steht im Nong Phok District auf dem Nam Yoi Felsen. Das Gelände ist von einer schweren begehbaren Ziegelstein-Mauer umrundet, über die man auch zu Fuß das zentrale Gebäude erreicht. Man kann den Aufstieg mit vielen Pausen genießen, da der herrliche Ausblick in die Landschaft des Isaan einlädt, oder außergewöhnlich schöne und farbenprächtige Blüten zum riechen animieren. Leute, die nicht gut zu Fuß sind können den Fahrdienst eines Elektro-Caddys nutzen. Oben angekommen, wird man von dem gewaltigen Gebäude beeindruckt. Das große Eingangsportal ist gerahmt mit der Skulptur Naga entkommt dem Maul von Makara. Geht man hindurch, überrascht einen, eine aufwendig gestaltete Gartenanlage. Ich hatte beim ersten Besuch das gleiche Gefühl, wie beim ersten Besuch des Dresdener Zwingers – einfach sprachlos. 




Vom Parkplatz geht es in die große Ringmauer





Der Weg über die große Mauer lohnt sich in jedem Fall





Der Ausblick ist weit und klar





Blüten verlocken zum anhalten





Ein Lotus





Oben angekommen





Naga entkommt Makara





Der Durchgang in den Garten ist überwältigend





Der Garten ist mit vielen Details geschmückt





Die Pagode hat fünf Ebenen mit 2 Aussendecks. Der Grundriss ist ein Oktagon, das die 8 Pfade der Tugenden symbolisiert. Auf der ersten Ebene werden Konferenzen, Schulungen und andere Treffen abgehalten. In den Wänden sind die Namen der Spender eingraviert, die den Bau ermöglicht haben. Auf dem 1. Aussendeck hängt eine Glocke, die der Gläubige 3 mal schlägt, bevor er wieder eintritt. In der 2. Ebene sind die wichtigen Stationen aus dem Leben Buddhas in aufwendigen Wandbildern ausgestellt. Die 3.Ebene befindet sich die Andachtshalle. Es sind rings um, die Marmorabbilder der 101 ehrenhaftesten Mönche aufgereiht. Im 4. Stock kann man etwas über das ansässige Sangha erfahren. Sangha ist die buddhistische Gemeinschaft. Der Aufstieg zur fünften Ebene geht über eine enge Wendeltreppe. Vor einigen Jahren sah ich zum ersten mal einen Aufzug, der jedoch immer außer Betrieb war, wenn ich zu Besuch war. Der Aufstieg muss sein, in gibt ein gutes Kharma.




Die 101 ehrenhaftesten Mönche, sowie die Namen der Spender sind zur Andacht aufgereiht





Wandgemälde mit den wichtigen Stationen aus dem Leben des Gautama





Plätze der Andacht und ...





...der Meditation





Ein Blick vom 1. Aussendeck in den Garten ...





... und nach oben





Ein imponierender Lüster






Ein Blick vom 2. Aussendeck auf eine der 8 kleinen Pagoden ....





....und nach oben auf den Reliquienraum





In fast 100m Höhe ist der Andachtsort mit den Reliquien




Wenn man wieder unten ist, kann man noch einen Abstieg zur Höhle des emeritierten Mönch Khon machen. Dieser lebte dort als  Einsiedler.
Um den Parkplatz herum haben sich viele Händler niedergelassen, die leckeres, schönes und wenig nützliches anbieten. Die klassischen Thai-Restaurants habe ich beim letzten Besuch leider nicht mehr gesehen. Es gibt aber nur wenige Kilometer vom Chedi entfernt am Stausee ein Wasser Restaurant. ;-)




Der Weg zur Einsiedlerhöhle





Die Einsiedlerhöhle





Ein typische Restaurant im Isaan-Stil in der Nähe des Parkplatzes





Restaurant auf dem See





Der Speiseplan ist ausgewogen und schmackhaft - Isaan-typische Gerichte




Leider ist es fast unmöglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, oder Buchungen über Touristen-Informations-Zentren hier hin zu gelangen. Es bleibt nur die Individualanreise, oder ein Taxi.




Das Model der fertigen Anlage





Die Lage Anlage - Dort wo die Karte am meißten strapaziert ist, liegt der Chedi



Fazit: Dieses ist ein besonderer Ort, der für Isaan-Reisende ein absolutes muß ist. Tauchen Sie ein in die ferne Kultur Süd-Ost-Asiens. Spüren Sie den tiefen Glauben der Menschen an den Buddhissmus und genießen Sie hinterher in einer atemberaubenden Landschaft den Speiseplan des Isaan.






Thailändisch Lesen & Schreiben Eine Einführung




No one has commented yet.

Leave a Comment

HTML Syntax: Ausgeschaltet